Warum ist Aylan tot?

Es war halb eins der Nacht. Alle waren schon eingeschlafen. Nur war ich noch wach. Ich lag in meinem Bett und las ein Gedicht von Goethe “Gefundene”. Plötzlich hörte ich eine leise, unschuldige und süße Stimme >> Bruder, ich kann nicht schlafen<<. Ich drehte meinen Kopf, es war meine 5 jährige Schwester Amra. Sie stand an der Tür meines Schlafzimmers, ihren Teddy im Arm. Sie war ganz still und wartete auf meine Antwort. Für einen Moment war alles ruhig, zeitlos. Ich guckte in ihre erwartungsvollen  Augen und sagte >>komm<<. Sie kam zu mir und stieg sofort in mein Bett,  ihren Teddybären fest im Arm. Ich küsste ihren Kopf und  fragte sie leise, während ich ihr sanft über ihr Haar strich >>warum schläfst du nicht?<< >>ich will ein Märchen hören<< antwortete sie. Ich dachte daran, dass Kinder ihre eigne Welt haben. Sie leben in der Geschichten, die sie hören. Sie identifizieren sich einfach mit der Erzählung. Ich nahm ein Märchenbuch aus dem  Bücherregel. >> nein, nicht aus dem Buch<<  sprach sie. >>Dann<< fragte ich. Sie zeigte mir die Postkarte, die ich ihr geschickt hatte. Auf der Karte war das Bild von zwei Kindern und einer Meerjungfrau. Ein Kind lag am Strand des Meeres ,  ein anderes ging mit der Meerjungfrau über das  Wasser. Sie hielten sich an den Händen. Ich wurde für einen Moment stumm. Ich hätte nie gedacht, dass sie sich über dieses Bild Gedanken macht.  Ich hatte ihr  die Karte  geschickt, weil sie  Märchen so sehr mag. Ich wußte noch nicht, wie  ich daraus ein Märchen erschaffen sollte. Und ich wusste auch nicht, wie ein Märchen erzählt wird. Ich erinnere mich daran, als ich Kind war , erzählte meine Mutter mir die Märchen. Ich rannte  Vögeln und Schmetterlingen hinterher. Und ich war so neugierig auf das, was meine Mutter mir verboten hatte. Meine Mutter hatte mir verboten, mit unberührbaren Kindern  zu spielen. Aber was meine Mutter nicht wusste, ich hatte immer mir unberührbaren Kindern gespielt. Wir hatten viel Spaß  zusammen und wir hatten viele wagemutige Dinge zusammen gemacht. Ich hatte immer versucht, die Grenze zu überschreiten.

Plötzlich sagte ich ihr, das Kind heißt Aylan. Es lebte mit ihren Eltern und  der Schwester Dilan in einem kleinem Dorf, so wie wir . Sie waren glücklich mit ihren Eltern und liebten es, wenn die Mutter ihnen Märchen erzählte. . Aber diese glückliche Tagen dauerte nicht lange an. Ein Teufel war in dem Dorf angekommen. Der Teufel war sehr mächtig und wollte seine Macht überschreiten. Er wollte auch  das Dorf über dem großen Fluß beherrschen.Dafür begann er, Militär zu schaffen. Die Leute, die ihm nicht folgten, waren seine Feinde. Der Teufel zerstörte  Häuser, Bäume, die Schule und tötete auch viele Männer, Frauen, Kinder und auch Tiere. Er versetzte die Menschen in Angst und Schrecken.  Er wollte sie zwingen,  ihm zu folgen.  Die Vögel verließen das Dorf und überquerten den Fluß in ein anderes Dorf. Einige Leute versuchten auch, den Fluß zu überqueren. Aber der Fluß war sehr breit und tief.  Manchen von ihnen gelang es.  Die anderen Dorfbewohner  hatten aber ebenfalls Angst vor dem Teufel, daher  wollten  sie diese Flüchtlinge nicht aufnehmen. >>Was passierte mit Aylen und Dilan und ihren Eltern?<< fragte sie wieder. Die Kinder sorgen sich um die Hauptfiguren , die sie kennen und lieben gelernt haben.  Sie war auch erschrocken. Ihre Eltern sagten Aylan und Dilan nicht viel . Sie könnten jetzt nicht raus gehen. Sie wollten wieder mit Tieren spielen und  Vögeln und Schmetterlingen hinterher rennen. Sie waren sehr traurig. Eines Nachts fragte Aylen ihre Mutter, als diese das Märchen weiter erzählte “Mutter, wann wird alle wieder gut sein?” “Bald, mein Schatz.” sagte  die Mutter. “Woher ist der Teufel gekommen?” fragte Dilan?” Aus dem Fluß” sagte Mutter. “Wann wird der Teufel zurück in den Fluß gehen?” fragte Aylan. Eines Tages  wird eine wunderschöne Meerjungfrau  kommen und dem Teufel alle Macht nehmen.  Dann endlich wird der Teufel sterben.

Am nächsten Tag war  Aylan nicht zu Hause. “Was passierte mit Aylan?” fragte meine Schwester. “Er war auf dem Weg zum Fluß.”” Und dann ? ” “Dann ging er ins Wasser des Flußes. Er traf die Meerjungfrau, erzählte ihr alles. Die Meerjungfrau gab ihm einen Zauberstick. Er war auf dem Weg nach Hause. Unterwegs traf er auf den Teufel.  Er zeigt dem Teufel den Zauberstick und nahm ihm so seine ganze Macht. Der Teufel starb. Seine Eltern waren schon auf der Suche nach ihm.  Sie hifften so sehr,  ihn wohlbehalten wiederzufinden. Meine Stimme wurde nun leiser, ganz ruhig, weil ich wußte, Aylan lebte nicht mehr. Er war tot.

Advertisements

stone..

Midye ne kadar güzel görünüyor ya!!


They have become calm
So they are stone
Small, big and bigger,
They are stone,  yes the calm. Even you hit them, walk over them, throw them,  leave them.. they are calm
Because they are stone
Cold,  rain, even hot,  and even the coolness of wind and the stroking  water of the sea,  the scrolling snell and growing Lithophyte on it… still they remain calm
Because they are stone.
Are they Dead? No. Speechless?  No?  Helpless?  No. Then?
You ask questions. Do you want to know the answer?
Yes.
Yes? Are you sure?
Yes
It’s a long story.
Okey.

Will you listen?

Yes.
Do you have patience?
Yes.
Then one day you will become calm.
And
Maybe the stone.

my dear fairy

What are you thinking my dear friend? Or are you lost in the circus of various desires within the fickle heart? I saw you in the moon night,  at the hill of Arawali,  there too you were thinking something. Maybe you were thinking of moon, were you?  No?  Then thinking about the dancing grass dancing with the blowing wind? No?  Then stone?  No? Maybe you were lost in fairy tale holding the light of moon and flying to moon, Yes? And night after night I used to look at moon,  I see you,  there,  on the hill again, thinking. What are you thinking my dear friend?… you are a fairy and flew home,  moon,… my guess was wrong. And then? What are you thinking now my dear friend? Thinking to go to Arawali Hill again? No? Thinking about the song you sung that night? Could you open your eyes and walk over the fear, I am again here and it is full moon, and the grass too dancing with the blowing wind, and I am leaning to the stone and you too. Could you sing the song again?

travel to Gaziantep, Turkey…

This slideshow requires JavaScript.

Gaziantep, the city of Backlawava (special sweet). İ love sweets and so this sweet became the center of my attraction. Backlawava is really very heavy sweet and full of fıstık (pistachio). You will see in every pastry shop Backlawava. Gaziantep prepare the world’s best pistachio Backlawava. Hospitality is the another beauty of the city. There are many things to see in the city- the buzzing cafe culture and slow pace life will definitely awaken your dead spirit. Since the city is the oldest city of Turkey, it has many beautiful and largest Museums- the superb Gaziantep Zeugma Mosaic Museum one of the famous.

We were three Indian and invited to spend time at a farmhouse in Antep, where school’s children had come to spend their vacation. It was a place of  spiritual knowledge. No Phones. The surrounding of this place with mountains, hills and beautiful garden of many kinds of fruits was not only the spiritual environment but also giving peace to mind. I used to wish to be at such place where I could pluck fresh fruits with my hand and eat. That became true.

travel to Urfa, Turkey

This slideshow requires JavaScript.

On 16th, We start long road trip from Antep to Diyarbakar via Urfa by car.  The road is passing through sometimes hills, planes and sometimes cities. Hills and planes seem like, there was cats and dog of stones, it was full of big stones and those stones were naturally arranged in such fashion as if it is a carpet of stones, seems like virgin areas, no one has touched it, seems like true surface of earth as when it is seen from moon. It seems like far away sky and earth are meeting together.

W reached Urfa, the city of Prophets, hazarat Eyup and Hazarat Ibrahim.  I learnt about the city, it is with more than 490,000 inhabitants in south-eastern Turkey and Capital of Shanhurfa Province, mixed with Turkish, Kurdish and Arab population, situated on plain about 80 km east of the Euphorate River. Climate is extremely hot like Delhi, dry summer and cool, moist winter.

For Armenians, Urfa is holy place; they believed that Armenian Alphabet was invented there. According to tradition, Nimrod had immolated Hazrat Abraham on a funeral pyre, but God turned the fire into water and the burning coals into fish. The pool of sacred fish remains to this day. Many people come and visit because of the religious belief and many come touristic and research point of view as it has exotic inhabitants, and middle east essence.